Mittwoch, 7. Juli 2021

Plastikfrei Juli- no.1 Krauseminzewasser

Das Thema "Krauseminzewasser" ist fast eine Leidenschaft von mir geworden :-)


Krauseminzewasser bügelhilfe



Letztens war ich mit ein paar Damen beim Nähen und meinen Nähplatz umgab der Duft von Minze...

Also: wofür brauche ich Krauseminzwasser / Krauseminzewasser?

Es ist eine kostengünstige, (nahezu) plastikfreie, natürliche Bügelhilfe!

Krauseminzwasser ist tatsächlich ein altes Hausmittel das in der Schneiderei seit langem als Bügelhilfe Verwendung findet!

Es bewirkt, dass sich die Fasern eines Stoffes wieder aufrichten.

Es hilft bei Knitterfalten (Stoff in der Waschmaschine vergessen: einsprühen und man muss sich nicht zu Tode bügeln) (keine Zeit, die Bluse aufzubügeln: einfach nur einsprühen) (der Mann/ das Kind will mit knittrigem T-Shirt aus dem Haus: einfach einsprühen ;-)  )

Es hilft bei starken Falten (Bugfalte von Stoffen, die frisch vom Ballen kommen) (Saum von Hosen oder Kleidern, der raus gelassen werden soll) (bei schön platt gebügelten Nahtzugaben, die man wieder auftrennen und neu annähen muss)

Es hilft, dass sich die winzigen Löcher an einer aufgetrennten Naht wieder schließen

Es hilft gegen diese glänzigen Stellen, die schwarze Stoffe vom Bügeln manchmal bekommen

Es hilft gegen Kragenspeck 


Ich finde es ganz großartig erfrischend, im Sommer einfach in die Luft oder auf mich drauf gesprüht oder als Deo für das T-Shirt ;-)


Man kann Krauseminzwasser verblüffend einfach selbst machen:

Du brauchst nur:

Krauseminzöl (mentha crispa oder mentha spicata) 

eine leere Glas-Sprühflasche 

Wasser


krauseminzewasser selbst machen


Gib 10 Tropfen Krauseminzöl auf 1 l Wasser, schütteln, fertig.

Es muss kein destilliertes Wasser sein und wenn du eine kleine Sprühflasche hast, rechne die Menge einfach ungefähr runter.

Ich schüttle immer kurz, bevor ich los sprühe!

Also echt: Ich brauche doch nicht importiertes, mit synthetischen Duftmitteln versehenes, überteuertes Bügelwasser in Plastikflaschen kaufen!! (ok, ich versuche es mit Toleranz, aber da fällt es mir echt schwer!) (ich werde auch nicht den Hashtag #noflatter benutzen)

So ein bisschen aufgehübscht ist es doch ein echt schönes Geschenk für Nähfreundinnen, oder?!


Ja wird denn dann der Stoff von dem Öl nicht fleckig? - Nein!

Das habe ich persönlich eh nie festgestellt und dann habe ich noch was von Sabine, der Chemikerin, gelernt: es gibt fette Öle und es gibt ätherische Öle. Krauseminzöl ist ein ätherisches Öl und das verdunstet in der Regel rückstandslos. Cool, oder?!

Ich habe es ausprobiert und ein wenig pur auf einen Stoff getropft, gebügelt und man sah nicht mehr, wo der Tropfen war (der Stoff riecht halt jetzt sehr nach Minze...)


So, jetzt kommen noch ein paar Dinge, die weder was mit plastikfrei, noch mit Nähen zu tun haben, die mir aber einfach Spaß machen:

Krauseminze wird auch "Grüne Minze", "Ährige Minze", "Grüne Rossminze" oder "Speer-Minze" englisch Spearmit genannt. 

Ja, sie ist gerne mal in Kaugummis und Zahnpasta.

Auf unserem Balkon habe ich Krauseminze im Topf- mein Mann zupft sie für seine Gin-Almdudler Cocktails.

Die Krauseminze ist mit der Pfefferminze eng verwandt. Da sie aber kein Menthol enthält ist sie süßlicher im Geschmack und leichter verträglich als Pfefferminze. 

Krauseminzetee soll gut bei Magen-Darm-Beschwerden und Appetitlosigkeit helfen.

Krauseminze findet als Gewürz in vielen Küchen Verwendung.

Krauseminzöl wirkt desodorierend und antiseptisch es soll gut bei Erkältungskrankheiten und gegen Kopfschmerzen sein, konzentrationsfördernd und belebend wirken.

Ätherische Öle werden von Pflanzen in Öldrüsen gebildet. Sie wehren damit Schädlinge ab oder locken Nützlinge an.

Sabine meinte, man könne das Krauseminzeöl selbst gewinnen mit Hilfe eines Espressokochers:  Blätter statt Bohnen ergibt Wasserdampfdestillat statt Kaffee!  (das muss ich mal ausprobieren :-)  )


Na dann. Fröhliches Bügeln :-)








8 Kommentare:

  1. Danke für diese Informationen über die Krause Minze. Gehört habe ich schon davon, aber noch nicht angewendet. Aber ich benutze auch keine andere Bügelhilfe als Wasser.
    Gruß Carola

    AntwortenLöschen
  2. Toller Beitrag: ich nutze das auch, gefehlt haben mir aber deine super Informationen dazu. Danke.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich sehr über diesen Beitrag, da ich in letzter öfters über Krauseminzwasser gehört habe und mich eigentlich schon längst habe kundig machen wollen. Das hast du nun ausführlich getan, danke!

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja mal eine tolle Idee und dann auch noch so einfach: Eigentlich nur EINE Zutat!- Wasser hat man ja vermutlich zuhause... ;-)))
    Vielen Dank für den tollen Tipp.
    Lieber Gruß, Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die Info. Habe gerade Krauseminzeöl zum ausprobieren gekauft und der Beitrag kommt genau zur richtigen Zeit. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein Tipp wie aus einem Lexikon. Super gut! Das mit der Krauseminze hatte ich schon vor ca 15 Jahren bei einer Schneidermeisterin ausprobiert. Es scheint also ein alter Trick zu sein. Ganz modern heißt es sicher Hack...
    Viele Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  7. Das Krauseminzwasser, dass du uns letztes Jahr geschenkt hast, nehme ich noch sehr gern. Nun weiß ich auch, wie ich Nachschub herstellen kann :-)
    Danke
    Gruß Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Verena,
    Darf ich fragen, wo du die schöne Sprühflasche gekauft hast?
    Viele Grüße,
    Alexandra

    AntwortenLöschen