Freitag, 9. November 2018

Geschenke nähen: Wäschesäckchen für Abschminkpads

Wisst ihr was:
Dieses Jahr kommt Weihnachten früher als wir denken!

Bei dem anhaltend schönen Wetter, kommt man gar nicht darauf, dass schon November ist, oder?!
Echt höchste Zeit, mit der Weihnachtsnäherei zu beginnen ;-)

Ich will jetzt wieder mehr Bloggen, habe ich beschlossen!!
Und zu zeigen, was ich für Geschenke nähe, ist doch eine gute Gelegenheit!

Hier etwas, was ich schon sooo lange machen wollte:
waschbare Abschminkpads
ein Körbchen dafür und
ein Wäschesäckchen für die gebrauchten Abschmindpads!



Wahrscheinlich habe ich diese Näherei so lange herausgezögert, weil ich mich nicht entscheiden konnte wie, und aus was ich die waschbaren Abschminkpads nähen sollte...
normale Webware? schön bunt, aber nicht saugfähig genug
Frottee? schön saugfähig, aber habe ich nicht
Molton? schön saugfähig, aber da muss ich einzackeln (blöde Arbeit) oder verstürzen (zu dicker Rand)
Bündchenware?
Dafür habe ich mich entschieden!
Bündchenstoff ist recht saugfähig und nicht zu dick.
Erst habe ich versucht, zwei Bündchensoff-Kreise einfach einzuzackeln
Ohmei... das ging erstens nicht gut und hat sich zweitens gewellt wie Hölle!
Zum Verstürzen war ich zu faul. Von den waschbaren Abschminkpads braucht man doch eine ganze Menge und da nähe ich ja tagelang Wendeöffnungen zu!
Also habe ich meine Kreise aufgemalt, die zwei Lagen schmalkantig zusammengenäht und dann ausgeschnitten. Ich denke, so schnell werden die Ränder nicht ausfransen.
Hier meine Pads nach der ersten Runde Waschmaschine und Trockner:
ist doch echt ok!



Aber grandios weich sind sie nicht- muss man sich dran gewöhnen.
Vielleicht probiere ich doch nochmal Flanell.
(Man kann sie auch häkeln, habe ich gehört. Finde ich cool!)

Als Aufbewahrung für die sauberen Abschminkpads habe ich ein "pixie basket" genäht.
Da gibt es eine kostenlose Anleitung von Fabric Mutt.
Ich liebe dieses kleine Körbchen!
Das allein ist schon ein schönes genähtes Geschenk.



Ein kleines Wäschesäckchen aus Netzstoff mit Kordelzug habe ich selbst entworfen (ein e-book dafür gibt es in meinem Shop)



Das geht echt schnell und ist deshalb ideal als genähtes Geschenk :-)
(Meine Schwiegermutter hat es gleich im Laden entdeckt und war ganz begeistert)

Damit ich keinen Schmarrn verschenke, habe ich schon getestet, ob auch nichts auseinander fällt, wenn ich das wasche.
Ich habe es zusammen mit anderem Zeug in die Waschmaschine und in den Trockner getan und alles kam tiptop heraus!
(Die Abschminkpads muss ich nicht mal bügeln ;-)  )

einfach bunt quilts

einfach bunt quilts


Ha- das hat Spaß gemacht!

Habt ihr auch Lust, sowas zu nähen?

Dann kommen hier die Links:
(Werbung!)
Pixie Basket von Fabric Mutt
Stoffe von Cotton and Steel "Steno Pool"
Bügeleinlage S 320

e-book Netzsäckchen
Netzstoff (Mesh Fabric)
dünne Kordel
Kordelstopper

Bündchenstoff

Habt Spaß, ihr Lieben!
Verena




Montag, 8. Oktober 2018

6 Köpfe 12 Blöcke 2018 im Oktober: One Way Block

Ach, der Block den Andrea (quiltmanufaktur) uns diesen Monat vorstellt, hat mir wieder so richtig Spaß gemacht!
Es ist ein Pfeil und sie nennt ihn "One Way Block"



In der Facebook Gruppe habe ich schon Fotos gesehen von Reihen, in denen die Pfeile in unterschiedliche Richtungen gehen, ja sogar als Haus und als Baum wurden sie deklariert :-)
Alle sprühen vor Kreativität, es ist einfach wunderbar!

Kurz habe ich mir überlegt, ob ich wenigstens einen Pfeil in die andere Richtung laufen lasse...
Aber dann habe ich mich doch dagegen entschieden.
Ich mag das schlicht-grafische an dieser Reihe.
Auch meine beiden farbigen Stoffe habe ich strikt aufgeteilt: Schaft hellblau, Spitze dunkelblau.
Da kam mir natürlich die Technik "mach vier Flying Geese auf einmal", die Andrea in ihrem Tutorial erklärt, gerade recht!
Ruckizucki waren die Pfeile genäht.



Die Rahmen rundrum nehmen dann noch etwas Zeit in Anspruch.
Aber da habe ich etwas geschummelt:
Ich habe nur die vertikalen Streifen angenäht (Zuschnitt 1" x 5 1/2")



Oben und unten kann ich einfach den Zwischenstreifen breiter machen und alles ist am Ende so groß, wie es sein soll!
(Das wäre mit dem Januar Block von Gesine auch schon gegangen. Aber da wollte ich nicht gleich aus der Reihe tanzen ;-)  )
Damit ich nicht vergesse, den Zwischenstreifen um die Pfeil Reihe breiter zu machen, habe ich die lieber schon mal angenäht...



Und dann war ich voll im Flow!
Es sieht so viel aufgeräumter aus, wenn die Zwischenstreifen dran sind!



Die Streifen habe ich exakt auf die 60 1/2" zurechtgeschnitten.
Meine Reihen habe ich alle einzeln ausgemessen.
Sie waren nicht alle gleich lang.
Glücklicherweise war keine kürzer. Nur zu lang!
Beispielsweise mein "Live Saver Block" von Nadra!
Ich habe bei denen, die zu lang waren, an einigen Nähten die Nahtzugabe um 1-2 mm vergrößert.
So konnte ich mich ganz gut auf das richtige Endmaß hinschummeln.
Die Zwischenstreifen habe ich aus der Stofflänge geschnitten (aus einem 60 1/2" großen Stück entlang der Webkante, statt von Webkante zu Webkante)
Wenn man so mit dem Fadenlauf schneidet, lässt sich der Stoffstreifen nicht mehr so dehnen, wie wenn man ihn aus der Stoffbreite schneidet!
Mir kam das ganz entgegen.




Oh, am liebsten würde ich gleich alles fertig machen :-)
Wenn noch jemand Lust hat, einzusteigen, oder den einen oder anderen Block zu nähen, kann sich die Informationen dazu hier anschauen!



Den nächsten Block wird uns Katharina vorstellen.
Und dann geht es mit Dorthes Block in den Endspurt!

Habt Spaß!
Verena

Samstag, 1. September 2018

6 Köpfe 12 Blöcke - September: Bow Tie Block Tutorial

Willkommen, zum 6 Köpfe 12 Blöcke Quiltalong im Semptember!
Hier darf ich euch den Block für die neunte Reihe des Row-by-Row Quilts vorstellen:
Es ist der "Bow-Tie Block"!



"Bow-Tie" ist die "Fliege", die sich schicke  Herren um den Hals binden.
(Meine Herren haben sich geweigert- muss der Hund herhalten ;-)  )
(Lagtto Romagnolo- nicht Pudel :-)  )



Und genauso sieht dieser Block aus, oder?



Viele der Blöcke, in unserem Quiltalong 2018 sind eher moderne Blöcke.
Der Bow-Tie Block dagegen ist wieder mal ein echt traditioneller:
Als in den 1880er Jahren die Fliege in der Herrenmode aktuell wurde, zeigte sich prompt der Bow-Tie Block in den Quiltarbeiten.
Andere Namen sind "Colonial Bow Tie", "Peekhole" oder "True Lovers Knot".
Der Block ist wirklich einfach zu nähen.
Umso schöner ist, dass man ihn auf so unterschiedliche Arten anordnen kann, dass völlig verschiedene Quilts dabei herauskommen.






Hier habe ich ein paar Bilder auf Pinterest zusammengetragen.
Von traditionell bis modern ist da was dabei!
Genial, oder?

Auch in unserem Row-by-Row Quilt wird er ein schönes Gesicht machen!



Nadra hat uns auch wieder ein wunderbares Ausmalbild gemacht-
vielen Dank!- ihr könnt es hier herunterladen

Und ich hatte es ja schon angekündigt:
Wir machen was Lustiges- und das wird die dreidimensionale Mitte
- der "Knoten" sozusagen.
Mit dieser Methode werdet ihr auch Null Resteschnipsel übrig haben ;-)


Also los:

Bow Tie Block Tutorial


(wie immer ist es ratsam, das Tutorial komplett durchzulesen, bevor ihr beginnt)
Der Block ist 4" x 4" fertig,
also 4 1/2" x 4 1/2" mit Nahtzugabe
genäht wird mit einer Nahtzugabe von 1/4"

Zuschnitt:
Für einen Block braucht ihr:
2 Quadrate  2 1/2" x 2 1/2" Hintergrundstoff (H)
2 Quadrate  2 1/2" x 2 1/2" bunter Stoff  (für die "Fliege") (F)
1 Quadrat   2 1/2" x 2 1/2" bunter Stoff  (für den "Knoten") (K)



Ihr könnt die bunten Stoffe für die "Fliege" und den "Knoten" aus dem gleichen Stoff machen,
oder für "Fliege" und "Knoten" unterschiedliche Stoffe nehmen.

Für eine Reihe brauchen wir 15 Bow-Tie Blöcke.
Für 15 Blöcke braucht ihr:
30 Quadrate  2 1/2" x 2 1/2" Hintergrundstoff (H)
30 Quadrate  2 1/2" x 2 1/2" bunter Stoff  (für die "Fliege") (F)
15 Quadrate  2 1/2" x 2 1/2" bunter Stoff  (für den "Knoten") (K)

(Meine Reihe besteht aus Hintergrundstoff, hellem Stoff und dunklem Stoff
und ich wechsle ab: dunkle Fliege mit hellem Knoten und helle Fliege mit dunklem Knoten
Ich schneide 30 Quadrate Hintergrund, 24 dunkle Quadrate und 21 helle Quadrate)

Nähen:
Legt euch die Quadrate für einen Block zurecht:
Hintergrund und Fliege liegen da wie beim Viererblock:
Hintergrund und bunter Stoff abwechselnd.
Das Quadrate für die Fliege faltet ihr einmal links auf links
und presst den Falz nur leicht mit dem Finger.
Nicht bügeln!
Damit nichts verrutscht, fixiert ihr die Kanten mit Stecknadeln (hier blau), 


aber eher in der Mitte, als ganz am Rand.




Legt das gefaltete Stück (K) so auf die rechte Seite eines Hintergrundquadrates (H), dass die offenen Kanten am Rand vom Hintergrundquadrat liegen.



Jetzt kommt ein buntes Quadrat (F)  rechts auf rechts darauf.
Steckt die rechte Kante (Stecknadeln gelb) und
näht die rechte Kante entlang.



Jetzt ist Konzentration angesagt ;-)
Die eine Seite des "Knotens" ist zwischen zwei Quadraten eingenäht.
Nun kommt die zweite Seite dran.
Dabei müsst ihr darauf achten, dass die Quadrate (H) und (F) die richtige Platzierung bekommen.
Wir wollen ja einen 4er Block wie oben ausgelegt..
Klappt die beiden angenähten Quadrate zur Seite
so dass (H) oben liegt
(K) zeigt nach oben
und legt die offenen Kanten von (K) auf ein Quadrat (H)



legt ein Quadrat (F) drauf, steckt und näht die Kanten rechts zusammen



Jetzt sieht das Ganze- voll raffiniert- so aus:




So, jetzt wird's fummelig :-)
Presst die Nahtzugaben in Richtung dunklerer Stoff
und bringt die Nahtzugaben zueinander.
Dabei zieht ihr den Knoten auseinander und quetscht ihn zusammen



Steckt eine Nadel, um die Mitte zu fixieren., aber nur ganz knapp, damit der Stoff unten noch beweglich ist.
Wenn ihr Stoffklammern habt, könnt ihr auch die verwenden.
Nun zieht ihr vorsichtig die Kanten des Knotens auseinander,
bringt sie bündig zu den Kanten der Quadrate




und steckt das Ganze mit Stecknadeln fest.
Etwas wellig wird es wahrscheinlich sein, aber das macht nichts.



Näht die Kante entlang und dann- juhu-
wenn ihr den Block auseinander zieht, habt ihr einen hübschen dreidimensionalen Knoten in der Mitte!


Weil das mmit dem 3D auf Bildern nicht ganz einfach zu zeigen ist, haben wir hier ein kurzes YouTube Video für euch gemacht.



Wie schon gesagt, braucht ihr 15 von den Blöcken für eine Reihe.



Ihr könnt sie alle in eine Richtung laufen lassen, nach rechts oder links oder im Zickzack...




Ich bin sicher, dass wir viele wunderbare Kreationen sehen werden :-)



Eure Bow-Tie Block Bilder könnt ihr mit uns teilen:
auf Instagram unter dem Hashtag #12blöckeseptember
oder in der Facebook Gruppe "Quilt-Along 6Köpfe-12Blöcke")

Wir 6 Köpfe:
Andrea - Quiltmanufaktur
Dorthe- Lalala Patchwork
Gesine- Allie and me
Katharina- greenfietsen
Nadra- ellis and higgs
und ich Verena - einfach bunt
freuen uns darauf!

Viel Spaß
Verena


Hat jemand gar keine Lust auf Dreidimensional?
Den Block kann man natürlich auch flach nähen.
Dafür anstatt des einen Quadrates für den Knoten, vier kleine von 1,5 x 1,5 inch schneiden und mit der altbekannten Methode der abgenähten Ecken (Connectorecken, easy corner triangles) an jeweils ein Eck der Quadrate (H) und (F) nähen.


Diese vier Quadrate mit dem angenähten Dreieck dann einfach wie einen 4er Block zusamennähen- alle Dreiecke in die Mitte.