Freitag, 9. Dezember 2016

Matilda's Wollvlies - Test

Manchmal bin ich ja etwas zickig, wenn Material das ich mag, sich ändert oder für mich nicht mehr zu beziehen ist...
So ging es mir mit Woll-Vlies.
Den ersten Quilt mit Woll-Vlies habe ich wohl vor 15 Jahren gemacht. Das kam aus Amerika, hatte einen mittleren Bausch, war schön zu verarbeiten und der Quilt war nach vielen vielen Malen in der Waschmaschine immer noch super kuschelig. Das habe ich geliebt!
Dann kam das Woll-Vlies aus Frankreich. Oh, das war dick! Ich war erst sehr skeptisch. Aber auch das war ganz gut zu quilten und die Patchworkdecken sehr schön warm! Zu Waschen ist es auch gut- wenn man den Quilt erst mal in die Waschmaschine gestopft hatte! Das Vlies habe ich in München wirklich sehr gerne verkauft.
Nun bin ich ja Fan von Vlieseline-Freudenberg: deutsche Firma, gute Produkte, alles was ich brauche, warum in die Ferne schweifen...
Das einzige, was sie nicht hinbekommen ist Woll-Vlies!
Als dann mein Großhändler mit einem Woll-Vlies aus Australien daher kam, habe ich gesagt: "OK, ich probiere es, aber wehe es ist nicht gut!" (Schließlich habe ich hohe Ansprüche und der Preis ist auch nicht ohne!)

Na dann los mit dem Test:
Matilda's Pure Wool kommt  auf der Rolle mit einer Breite von 2,4 m.
Das finde ich schon mal gut: Schön breit und man kann nur so viel haben, wie man braucht!
Es ist eher dünn. So 3 bis 4 mm. Ähnlich wie reines Baumwollvlies.
Aber es ist leichter als Baumwollvlies.
Der erste Griff ist "hm, könnte irgendwie kuscheliger sein!".
Da ich erst mal die Wascheigenschaften testen wollte, bevor ich einen ganzen Quilt daraus mache, habe ich nur ein 70 x 70 Stoffsandwich gemacht und im Abstand von 15 cm Rauten abgesteppt. (Ich habe mal einen Quilt gesehen, dessen Wollvlies sich beim Waschen verfilzt uns zusammengezogen hatte- Horror!!).



Dann ab damit in die Waschmaschine: 40° Wollwaschgang, Wollwaschmittel, 1000 Umdrehungen Schleudern.
Ich habe auch einen Streifen Wollvlies blank mit in die Waschine gegeben. Nur mal zum Probieren was passiert, wenn man es ruppig behandelt...
Und....
....ha! Sehr cool! Es wird super! :-)
Matilda's Wollvlies schrumpft nicht, klumpt nicht, filzt nicht! Es wird sogar noch etwas fluffiger! Richtig kuschelig! Sogar das blanke Stück Vlies kam einwandfrei wieder aus der Maschine! (trotzdem würde ich es für größere Stücke nicht empfehlen)
Links gewaschen, rechts ungewaschen:



Das wird mein neues Lieblings-Vlies!
Ich finde, Vlies aus Wolle ist am anschmiegsamsten, kuscheligsten,  gibt die Körperwärme sofort zurück und macht somit am schnellsten warm und ist so schön leicht.
Das mag ich!

Das einzige, was einen daran hindern könnte, in jeden Quilt Wolle rein zu machen ist der Preis...
Es ist halt einfach nicht das billigste. Aber zumindest jeder aus der Familie sollte einen Quilt mit Wollvlies haben ;-)



Jetzt hoffe ich, dass ich ein paar von euch mit meiner Begeisterung angesteckt habe!
Ich wünsche euch ein wundervolles, zauberhaftes, kuscheliges Adventswochenende!

(Das Wollvlies habe ich übers Wochenende zum Einführungspreis im Shop- hier)

Freitag, 2. Dezember 2016

Hexie to go Bag nähen- Tipps und Tricks

Die Anleitung für die Hexie to go Bag ist im Shop erhältlich!



Dank der Hinweise und Anmerkungen meiner Probenäherinnen, konnte ich sie nochmal verbessern.
Vielen Dank dafür!

Bis nächste Woche Donnerstag gibt es die Anleitung als Pdf Datei für 5,- Euro zum Einführungspreis :-)

Hier zeige ich nochmal einige Fotos von meiner Tasche und gebe am Ende ein paar Tipps zum Einnähen des breiten Reißverschlusses, der rundum geht.
Bilder von der ersten Hexie to go Bag gibt es hier










Annähen des breiten Reißverschlusses:
(ich kürze ab und zu Reißverschluss zu RV ab)
Das Annähen des dicken RV ist nicht ganz leicht.
Aber mit etwas Geduld und Sorgfalt so schlimm nun auch wieder nicht ;-)

Hier kommen noch ein paar Hinweise:
Der Rand der Tasche ist schon recht platt genäht, weil wir ja die Innentaschen, das Futter und den Außenstoff "schmalkantig aufgenäht" haben!
Das macht das Annähen des Reißverschlusses leichter.

Ich emmpfehle, das RV-Band auch erstmal nur schmalkantig aufzunähen.
Wenn wir nachher den Einfassstreifen anbringen, wird der RV eh nochmal mitgenäht.

Was ich nicht empfehle ist, das RV Band vor dem Nähen einzuschneiden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man dann leicht das Band in einer Kurve mehr dehnt als in der anderen Kurve und der Reißverschluss deshalb beim Zuziehen Wellen schlägt!

Hilfreich ist es, wenn man die Mitte des RV markiert und die obere Mitte der Tasche und dann sowohl auf der Tasche als auch auf dem RV alle 3 cm in beide Richtungen Markierungen anbringt. Dann hat man Anhaltspunkte, und kann beide Enden des RV auch gleichmäßig um alle Kurven legen.

Wer leichter um die Kurven kommen will, kann die Ecken einfach mehr abrunden. Der Abstand der Innentaschen zum Rand lässt das zu.
Bei meiner Mustertasche habe ich den Deckel vom Klebespray genommen um die Rundungen zu markieren. Der hat einen Durchmesser von ca. 5 cm. Kleiner würde ich nicht gehen.

Diesen Blog Eintrag werde ich  hin und wieder aktualisieren, wenn noch gute Ideen dazu kommen :-)

Und jetzt:

Giveaway!


Wer eine kostenlose Anleitung für die Hexie to go Bag gewinnen möchte, schreibt mir doch einfach einen entsprechenden Kommentar!
Am Sonntag Abend werde ich einen Gewinner ziehen und die Anleitung per mail schicken!

Und gewonnen hat die Nummer 6 : Martina Schauer! Herzlichen Glückwunsch!
(Bitte schicke mir deine mail adresse an: info @ einfach-bunt-quilts.de)

(Es gibt auf Instagram schon ein paar tolle Bilder unter dem Hashtag #hexietogobag)

Viel Spaß!
Verena

Donnerstag, 24. November 2016

Gutschein-Karte hübsch verpackt mit Kork-Stoff

Beim Verschenken von Gutscheinen scheiden sich ja die Geister:
Für die einen ist es die einfachste Art, ein sinnvolles  Geschenk zu machen,
die anderen finden es "lieblos" .
Dabei kann man diese sinnvollen Gutscheine ja durchaus liebevoll verpacken!
Vor allem Papier Bastler kreieren da ja die unglaublichsten Sachen!
Tja, da ich es ja (bekanntermaßen) nicht so mit Kleber habe, nähe ich die Gutschein-Verpackung natürlich ;-)
Im letzten Jahr habe ich sie in Kraft-Tex gepackt (siehe hier) 
dieses Jahr ist Kork-Stoff das Material meiner Wahl.




Dafür brauche ich nur ein 10 x 15 cm großes Stück Korkstoff und
Druckknopf oder
Klettverschluss oder
Webbändchen (45 cm) oder
Rollgummi oder, ...

Das Grundrinzip ist ganz einfach:
verzieren, die Unterkante 4 cm nach oben falten und festnähen :-)
Die Oberkante um 5 cm nach unten gefaltet ergibt die Klappe.

Das Webbändchen nähe ich nur auf der Rückseite fest- dann kann man die Schleife besser binden und auch weiter oben oder unten knoten



Die Druckknöpfe habe ich angebracht, bevor ich zusammengenäht habe. Dafür musste aber dann das schmale Reißverschluss-Füßchen her!



Diese Gutschein Verpackung wird mit Klettband verschlossen. Die Naht ist unter dem Webbändchen versteckt.



Wenn die Gutscheine verbraucht sind...



...können Visitenkarten in das Etui gesteckt werden!



Ich wünsche euch eine gute Zeit!
Verena

Noch die Einkaufsmöglichkeiten für Material:
Korkstoff
Webbändchen
oder Kraft-Tex