Freitag, 9. Mai 2014

Dresden Plate mit Kokka Streifen

Juhu, das nächste Muster für die "Nadelwelt" in Karlsruhe ist fertig!

Da wir ja Speziallineale vorführen werden und ich zeigen möchte, dass ich auch andere Lineale außer die von Jaybird kann ;-) , habe ich noch den Dreseden Plate Ruler fon Fast2cut dazu genommen.
Zum Dresden Plate block habe ich ein zwiespätliges Verhältnis: Ich habe schon so einige gesehen, die ich einfach nur kitschig und altbacken fand, und andere, die ich am liebsten an jede Wand meiner Wohnung gehängt hätte!

Ich habe mich hier für diese Art von Blockgestaltung entschieden:


Nur jede zweite Spalte ist mit buntem Stoff und dieser ist einer mit unterschiedlichen Musterstreifen von Kokka, der es mir sehr leicht gemacht hat, meine Blöcke zu variieren.


Lustigerweise hat es mir total Spaß gemacht, die verschiedenen Blöcke zu machen und sie haben mir auch sehr gut gefallen.
Dann habe ich sie auf den Hintergrund genäht, beschlossen, dass oben und unten ein Rand dran soll und dann fand ich alles blöd!
Ich bin damit frustriert in den Laden gefahren. Meine Chefin meinte nach 20 Sekunden: "Mach halt rechts und links auch noch einen Rand dran!" - Sache erledigt. Gute Idee.




Quilten wollte ich zuerst allover Stippling machen, hatte aber doch wieder Angst, dass es spießig wird.
Gerade Linien erschienen mir zu streng- geschwungene Linien schienen eine gute Lösung!
Leider hat sich der Quilt nach dem ersten Drittel Quilten an einer Stelle geschoben. Ich habe zweimal eine große Fläche aufgetrennt und wußte echt nicht, was ich noch machen sollte, weil es nicht glatt zu bekommen war! Und das unter Zeitdruck! Oh, war ich genervt!
Schließlich habe ich gedacht, was solls, versuch ich was ganz anderes uns stipple den Rest!
Zum Glück hat das geklappt!
(Zwischendurch war natürlich das Quiltgarn alle und ich hatte nur noch einen Ton dunkler ;-)  !)
Und so gefällt es mir jetzt ganz gut- wenn es auch nicht ganz so glatt ist, wie ich es mir gewünscht hätte...



Hängen wir ihn halt in eine dunkle Ecke...




Kommentare:

  1. :-))) So richtig aus dem Leben :-))) Eine coole Idee mit den weißen Speichen. Mir gefällt gerade, dass das Quilting aufgeteilt ist. Das macht den Quilt auf jeden Fall moderner und ganz, ganz sicher nicht spießig. Der darf in keine dunkle Ecke, jetzt ist doch Frühling, da will er sich in der Sonne zeigen. Ohne das Hintergrundwissen ist er für alle anderen einfach nur schön. Des gehört so!
    Nochmals vielen Dank für den Verlosungstipp, ich habe doch tatsächlich gewonnen. :-) Meine Adresse ging mit meiner Stoffbestellung raus ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich find die Mischung zwischen dem Stippeling und den Linien super!
    Das es immer dann nicht ganz so klappen will, wie es soll kenn ich!
    Was machst du an der Nadelwelt? Bist du an einem Stand und verkaufst evt. Ruler von Jaybird?!
    glg iva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben mit Quilt et Textilkunst einen Stand!
      Und wir werden gaaanz viele Speziallineale vorführen ;-)
      Du solltest mal den Quick Curve Ruler Quilt von meiner Kollegin sehen...

      Löschen
  3. Liebe Verena,
    Du willst das gute Stück doch nicht wirklich in eine dunkle Ecke hängen??? Der sieht klasse aus. Ein tolles Quilting! Und wenn man die Geschichte, die dahinter steckt, nicht gelesen hat, dann glaubt eh jeder, dass das so gewollt und eben einfach toll ist!

    AntwortenLöschen
  4. Das gefällt mir gut -dein Dresdner Muster. Da könnte ich glatt in Versuchung kommen. Na ja, es gibt doch sicher auch nicht so ganz dunkle Ecken bei Dir. Der Quilt sieht interessant aus.

    AntwortenLöschen