Dienstag, 21. Februar 2017

Mini Paper-Piece Eule als Lesezeichen

Mein Sohn ist 12 Jahre alt und bekommt immer noch morgens von mir vorgelesen.
Da sitzen wir Großen gemütlich mit unserem Kaffe in den Sesseln und der Kleine (hüstelhüstel) fläzt auf der Futon-Matratze und futtert sein Müsli.
Vielleicht etwas unkonventionell, aber wir mögen das so.
Nun haben wir allerdings seit einiger Zeit das Problem, das der Buchgeschmack von Mutter und Kind etwas auseinander geht...
Er mag nicht mehr "Ritter Trenk", ich nicht "Skullduggery" und mit diesen fetten Fantasy-Schinken würden wir ja jahrelang nicht fertig werden!
Zudem meine ich, er könne ja so nebenbei noch was für's Leben lernen! So haben wir vor Weihnachten Dickens "Weihnachtsmärchen" und nach Weihnachten "Das Cafè am Rande der Welt" gelesen.
Mir war klar, dass nun wieder was für ihn Ansprechendes her muss, damit unsere Vorlesetradition nicht in der Versenkung verschwindet!
Und puh, ich glaube, wir haben was gefunden!
"Die Katze des Dalai Lama und der Zauber des Augenblicks" von David Michie.
Ein Buch, dass ich eigentlich "auf Reserve" als Weihnachtsgeschenk gekauft habe.
Den ersten Band: "Die Katze des Dalai Lama" habe ich als Hörbuch gehört und fand es wundervoll! Da erzählt David Michie auf erfrischende und charmante Weise Geschichten über die "Katze seiner Heiligkeit" und bringt einem so ganz nebenbei den Buddhismus näher.
Herrlich!
Der Bub hat sich von der ersten Seite an müsiert und ich hoffe, das hält sich, wenn er so ganz nebenbei was über Meditation gelehrt bekommt ;-)

So, bekomme ich jetzt die Kurve zu einem Nähprojekt?!
Natürlich!
Das schöne Buch brauchte ein schönes Lesezeichen!
Erst wollte ich einen Katzenstoff nehmen, aber bei Stöbern im Internet bin ich auf "Tiny Toffee Designs" gestoßen. Susi macht Paper-Piece Vorlagen mit Motiven für 1 inch große Hexagone!
Ich habe mich in das Eulenmotiv verliebt, es gekauft, ausgedruck, angeschaut und gedacht, ich werde blind!
Verdammt! DAS-IST - JA- WINZIG!!
Aber na gut, das Buch ist es wert...



Das eine Ohr hängt... Aber schon süß, oder?!
Ausnahmsweise habe ich noch ein bisschen Schnickschnack dazu gemacht: Die Schrift und Schläufchen.
Gestern kam eine Rolle Kunstleder in den Laden. Das sieht besser aus, als ich erwartet hatte und es fühlt sich so viel besser an, als ich erwartet hatte! Ganz weich!
Daraus habe ich das Band geschnitten:



Oh, ich freu mich schon aufs Vorlesen :-)



Wer sich auch an tiny paper-piecing veruchen möchte, der schaut bei Susi vorbei, dort gibt es auch drei hübsche kostenlose Schnitte :-)
Für Nähen über Papier habe ich einen ausführlichen Blog Post geschrieben

Habt Spaß!
Verena

Ich verlinke mit Handmade on Tuesday und Creadienstag
(und nehme mir jetzt die Zeit, da auch ein wenig zu stöbern- man findet immer schöne Dinge :-)  )







Donnerstag, 16. Februar 2017

6Köpfe-12Blöcke im Februar- der "Churn Dash" Block

So, nun möchte ich euch auch mein 6Köpfe-12Blöcke Werk vom Februar zeigen!
Nadra hat den "Churn Dash Block" ausgesucht.
Es ist ein einfacher, aber sehr schöner Block, finde ich.
Und er hat sogar Half-Square-Triangles in den Ecken!
(schaun wir mal, in wie vielen Blog Posts ich das Wort "Half-Square-Triangles" einbauen kann ;-)  )

Meinen Sampler nähe ich ja aus einfarbigen Stoffen.



Ha, seht ihr mein Design Board! Nachdem Gesine ihres gezeigt hat, mit Links zu Seiten, wie es geht, habe ich mir endlich auch ein eigenes gemacht! (und dabei ganz schlau die Sperrholzplatte auf meiner Schneidematte festgetackert... (ich wollte ja nicht kleben!) ich bin halt echt nicht der Bastler!) (und weil ich auch nicht sägen wollte, ist sie rechteckig!) (und wenn ich mir das jetzt so recht überlege, sollte ich doch nochmal eine quadratische machen!) (oder machen lassen?!...).

Was mich nebenbei mal interessieren würde:
Hat irgend jemand gemerkt, dass die Zuschnitts-Angaben für die HSTs von Nadra anders sind als in meiner Tabelle?
Nadra hat die Methode "mach 4 HSTs aus 2 Quadraten" benutzt und für die fertige Größe von 4,5 inch einen Zuschnitt von 7,5 inch angegeben. In meiner Tabelle steht 7 1/4 inch...
(geht auch)

Katharina hatte ja die schlaue Idee, den Churn Dash Block zu verkleinern und ein Nadelkissen daraus zu machen! So süß! Nachdem ich eins ums andere gesehen hatte, wollte ich halt auch eines haben :-)
Eigentlich wollte ich die Farben meinem großen Block anpassen.
Aber dann wurde es so:



Meine Fertigstellung war die für faule: kein Rahmen sondern einfach ein Rückseitenquadrat rechts auf rechts drangenäht, gewendet, gestopft und zugenäht!

Ich mag es :-)

Hier also meine Butterfässer:



Und hier meine zwei Blöcke vom Quilt Along



Das verlinke ich jetzt gleich mit Nadras Post.
Und dann muss ich üben, wie ich selbst eine linky party installiere! (zum Glück kann ich mich an Katharinas Anleitung hängen- danke!!)
Weil nächsten Monat bin ich dran, den März Block vorzustellen- puh, da werde ich schon ganz aufgeregt!

Habt Spaß!
Verena


Dienstag, 7. Februar 2017

Nähen für die Umwelt 2- Single Semmel Sackerl

Ich bin zwar kein Single...
... aber manchmal kaufe ich Semmeln nur für mich ein ;-)



Naja und dann brauchte ich noch einen guten Grund, endlich mal das Zug-Beutelchen von Jeni Baker auszuprobieren!
Es heißt "lined Drawstring Bag" und ist hier zu finden.
Super leicht zu nähen, das hat mir richtig Spaß gemacht!
Erst wollte ich der Faulheit wegen eine Kordel nehmen, habe mich aber dann doch für ein genähtes Band zum Durchziehen entschlossen.



Hübsch krempeln kann man es auch :-)



Auch wenn ich damit "nur" Papiertüten spare, kommt es in meine neue Rubrik "nähen für die Umwelt"!
(Mein Mann liebt übrigens die Stoff-Taschentücher, die ich hier genäht habe!! Ich muss echt noch mehr davon machen!)

Habt Spaß!
Verena

Links:
Stoffe hier in meinem Shop
und noch schnell der Taschen-Sew-Along im Januar bei Katharina ;-)
HOT und Dienstagsdinge


Donnerstag, 2. Februar 2017

Tipps und Tricks für Quilter - Half Square Triangles trimmen

Noch ein kleiner aber womöglich hilfreicher Nachtrag für Patchwork-Einsteiger zu den Half-Square-Triangles:
Hundertmal habe ich meinem Post "Half-Square-Triangles nähen" was von trimmen (= zurechtschneiden) geschrieben.
Jetzt kam die Frage auf: "Ja, wie denn?!"

Also hier noch ein paar Bildchen :-)

Du brauchst ein Lineal mit 45° Winkel. Am besten ein quadratisches, bei dem die Diagonale eingezeichnet ist.
Das legst su so auf dein HST, dass die Diagonale vom Lineal genau auf der Diagonalen von deinem HST liegt.
Meistens ist das HST um mindestens 1/4 inch größer, als es sein muss.
Beim Anlegen achtest du darauf, dass du etwas mehr als deine fertige Größe (hier will ich 4 1/2 inch haben) übrig bleibt, wenn du die ersten beiden Kanten zurecht geschnitten hast.
(siehe roter Pfeil)




Ich habe 4 3/4 inch übrig.



Nund drehst du dein HST um 180° um, so dass du die anderen beiden Kanten bequem schneiden kannst.
(praktisch mit Drehplatte ;-)  )

Lege wieder die Diagonale vom Lineal genau auf die Diagonale vom HST und positioniere es so, dass dein HST bei deiner gewünschten Größe liegt.
(Ich will 4 1/2 inch, siehe Pfeil)


Nun schneidest du die beiden Kanten ab und - juhu- hast ein fertig getrimmtes HST!


Etwas schneller geht das Ganze, wenn du glücklicher Besitzer eines Bloc Loc Lineals bist.
Dann musst du dein Lineal nämlich nur einmal ansetzen:
Die Nahtzugabe muß hier in eine Richtung gebügelt werden.
Bei meinem Block liegt die Nahtzugabe in Richtung pink farbenem Stoff.
Lege dein HST so hin, dass die Nahtzugabe nach unten zeigt und die Diagonale von links unten nach rechts oben.
Dann legst du das Bloc Loc Lineal so auf, dass du das "Bloc Loc" lesen kannst und "rastest" es an der Nahtzugabe ein.
Prüfen, ob genug "Rest" an den anderen Kanten übrig bleibt und die beiden Kanten schneiden.



Dann drehst du das ganze, ohne das Lineal abzunehmen
und rutscht dein Bloc Loc an der eingerasteten Nahtzugabe nach unten bis du bei deiner gewünschten Größe bist (voll genial!)
und schneidest die beiden übrigen Kanten ab!


Du hast weder ein quadratisches Lineal, noch ein Bloc Loc?
Nicht so schlimm, macht nur mehr Arbeit!
Da schneidest du nämlich einfach eine Kante nach der anderen:
Du legst das LIneal mit der 45° Linie (siehe gelber Pfeil und rote Pfeile) an die Diagonale deines HST.
Du prüfst, ob du bei Schnitt 1 und 2 noch genug "Rest" übrig hast (siehe grüner Pfeil).
Dann drehst du dein HST, legst an, schneidest usw., bis du alle vier Kanten getrimmt hast!



So, ich hoffe, das hilft erstmal!
Ansonsten meldet euch einfach nochmal!

Habt Spaß
Verena

LInks:
Bloc Loc bei Dorthe
Bloc Loc bei mir
Drehplatte bei mir
Stoffe bei Andrea