Freitag, 28. Oktober 2016

Hexie to go Bag

Also nichts gegen die Sew-Together-Bag,  eine der schönsten Taschen für Nähuntensilien, die ich jemals genäht habe, aber...
... eine Mini-Schneidematte geht nicht rein!

Und sowas wollte ich: Eine Nähutensilien-Tasche, in die ich alle meine Sachen für English Paper Piecing rein bringe (und die nicht zu kompliziert zu nähen ist, natürlich!).
Ich habe hier und da im Internet gestöbert, bei meinen Lieblings-Taschen-Designern (Annies, Noodlehead, Sew-Sweetness), aber nichts gefunden. Also selber ran, so wie ich es brauche:



Mit Fach für Stoffstücke
mit Fach für die mini Schneidmatte
mit Mesh-Fabric Fächern für Lineal und kleinen Rollschneider,
Fingerhut, fertig geheftete Hexies und Garn


Da ich keine Lust habe, die ganzen Garnrollen mitzunehmen (die jede Tasche verstopfen!), habe ich meine verschiedenen Garne auf Spulchen dabei!



Auf der anderen Seite:
Ein Fach aus stabilem Krafttex für scharfe Sachen (Schere und Nahttrenner) damit nichts durchpiekst
mit Nadelkissen oben drauf (das liebe ich bei meiner Sew-Together-Bag)









Mit Laschen für Markierstift und dem unerlässlichen Klebestift



Mit super raffiniertem, weit zu öffnendem Tascherl für die Wonder-Clips!
(auf das bin ich echt stolz :-)   )




Schließlich ist außen noch ein Reißverschluss-Fach für die Papierschablonen



Und mal geschlossen:




Soooo....
... das war die Probe-Tasche!
Jetzt kann ich mir eine "Hexie to go bag"  machen, die schönere Ecken hat und mit Stoffen, die besser zu mir passen :-D

Habt ein schönes Wochenende!

Weil es gerade passt (und der blog post ja noch nicht alt ist...) verlinke ich mit greenfietsen: taschen sew along November!

In meinem Shop gibt es ein Mini Zubehör-Set :-)

Samstag, 22. Oktober 2016

Carrie Bloomstons "Dreamer Collection" Blog Hop

Ja!
Auch dieses Jahr durfte ich wieder für Carrie Bloomston nähen!

Yes, this year again I sewed for Carrie Bloomstons new fabric collection!



Und was für schöne Stoffe hat sie entworfen!
Die neue Serie heißt "Dreamer".
Carrie hat sich inspirieren lassen von alter indianischer Töpferkunst sowie alter Textil- und Handwerkskunst aus der ganzen Welt.
In die Farben könnte ich mich reinsetzten!
Wie letztes Jahr, wollte ich auch diesmal wieder ein medallionartiges Patchworkmuster mit 60° Winkeln machen.
Und als ich die Stoffe gesehen habe, wußte ich sofort, dass da was Seminole-angehauchtes perfekt passt!
Puh, ich habe ausnahmsweise sogar mal einen "Probeblock" genäht, damit ich ungefähr sehen konnte wie es wird und um sagen zu können, wie viel Stoff ich brauche.

And beautiful fabrics she designed!!
I could bath in those colors!
Like last year I wanted to make a medallion style quilt with the 60° angles.
And when I saw the fabrics and read about Carries inspiration, I knew that some seminole-style would be perfect!
Phew, I even made a test block to see if I would like it and how much fabric I would need.



Trotzdem fand ich es wirklich aufregend in die Stoffe zu schneiden und war bis zum Schluß nicht sicher, ob mir der Quilt gefällt...
Dann war auch noch der Zeitplan so knapp, dass Carrie gesagt hat, wir "Europäer" könnten die Fotos für das LookBook selber machen, ihr mailen und den Quilt dann gemütlich hinterher schicken.
Oh, ich hab mich gestresst!
Mit unserem Fotoapparat bin ich nicht mehr zufrieden, also habe ich eine Freundin gefragt, ob sie mit ihrer guten Kamera Fotos machen kann. Sie konnte und so haben wir uns auf den Weg in den Wald gemacht- zusammen mit Quilt und - natürlich- Pferd!
Den Wunsch, meinen Quilt für ein Foto auf ein Pferd zu legen, erfülle ich Carrie gerne ;-)
Letztes Jahr war das Shetty das Model, dieses Jahr musste die Große ran.
Sie ist schließlich ein Araber! Mit edlen Vorfahren!
(Leider ist sie nicht unversehrt: Sie hat seit ihrer Kinheit eine Verknöcherung am Vorderbein und kann es deshalb kaum abbiegen. Nicht so gut, wenn man ein Pferd ist! Siewurde  trotzdem als Reitpferd genutzt, dann an eine Hobby-Züchterin verkauft, hat aber keine Fohlen bekommen und ist schließlich bei mir gelandet. Wahrscheinlich für einen geruhsamen Lebensabend.)
Jedenfalls ist sie das tollste Pferd überhaupt!
Und jetzt zurück zum Quilt!

Nevertheless I was very nervous when I started to cut into the fabrics and till the end I was not sure if I liked the quilt...
The timetable was so tight that Carrie suggested to take photos for the lookbook myself and send the quilt just in time for quilt market.
This photo taking totally stressed me out! Our camera does not do a good job any more and I asked a friend to take photos with hers. 
So off we went into the forest, with quilt and - of course- with horse!
Last year the shetland pony made the model this year it was the big ones term.
She is an arabian horse after all. With noble ancestors!
(Unfortunately she is not unhurt. She got her leg damaged when she was young so that she can not bend it. Not so good when you are a horse! She was used as a riding horse nevertheless, then sold to a hobby breeder, did not give birth to a foal and ended up at my place. To have unhurried sunset years (I like that word!) , I suppose).
Well she is the best horse and now back to the quilt!





Voller Einsatz aller Beteiligten :-D

Behind the scenes :-D



Quilt mit Pferdeschweif

Quilt with horse tail



Und so hatte ich mir das vorgestellt- träumerisch

And that's how I imagined a photo to be - dreamy



Ach ja, nächstes Mal arbeite ich so schnell, dass mein Quilt wieder von Carries Fotografin Jill photografiert werden kann! Das LookBook (Katalog) ist so super schön geworden!
Auch dieser Beitrag hier ist Teil des Blogger Party, bei der alle Beteiligten ihre Werke vorstellen.
Es lohnt sich wirklich bei den anderen  vorbei zu schauen! (Bei den Namen, wo keine Dreamer Collection dahinter ist, habe ich den Link gleich entfernt...)


Next time I will hurry up so that my quilt can be photographed by Carries photographer Jill again! The LookBook is so amazing!
My blog post is part of the blog hop for Carries Dreamer Collection!
It's so worth discovering the great creative work everyone did. (To be honest, I deleted the links which do not lead to Dreamer Collection posts...)



October 20th  Brooke SellmannJill McNamaraKerry Goulder
October 21st  Giuseppe RibaudoJules Goldin, Stephanie Kendron, John Q. Adams
October 22nd Verena Ehrhardt/SchmidtKaren LePage, Rachel GanderSally Keller
October 23rd Jenny Haynes, Amie Petronis PlumleyBonnie Bobman,
October 24th Tia Curtis, Ramona Burke, Sam Hunter


Für viele Projekte stellen die Designerinnen ihre Anleitungen zum Verkauf oder kostenlos zur Verfügung.
Für meinen Quilt wird es wieder eine kostenlose Anleitung auf meinem Blog geben. Und wieder braucht man dafür den Hex N More und den SuperSidekick Ruler ;-)

Most of the designers offer patterns of their creations for sale or for free.
I will make a free tutorial on my blog like last year. And like last year you will need the Hex N More and the SuperSidekick Ruler to make it ;-)

So jetzt kann ich dann in den "Sozialen Medien" auch schon mal Ausschau halten, ob ich meinen Quilt auf einem Foto von Carries Stand auf dem Quilt Market entdecke :-)!
Sie wird Samenbomben machen! Die Bienen liegen ihr am Herzen und ein Teil des Erlöses von ihrem Bienenstoff wird einer Organisation zugute kommen, die sich um Bienen kümmert.
Ich werde  mich mal erkundigen, wie man Samenbomben für unsere Gefilde machen kann und dann berichten! Das ist doch eine echt lustige Sache, Samen für Pflanzen auszuwerfen, die für die Bienen sinnvoll sind.(Nur irgendwie blöd, dass der Winter vor der Tür steht, fällt mir gerade ein... :-D  )
Habt eine wundervolle, großartige, kreative Zeit!
Oh, beinahe hätte ich es vergessen- auf Carries Blog gibt es ein giveaway wo man ein grooooßes Fat Quarter Bündel ihrer Dreamer Stoffe gewinnen kann! :-)

I hope I will see my quilt on photos of Carries booth at Quiltmarket :-)
Carrie will make seedbombs! She cares for the bees and together with Windham fabrics she will support the Xerces society. (Well I have time until spring to think about seedbombs that would grow bee friendly plants in our region...)
Have a wonderfull, great, creative, fun time!!

Oh, and there ist a great giveaway at Carries Blog! You can win a huge fat quarter bundle of her dreamer fabrics!!  
Verena



Mittwoch, 19. Oktober 2016

Eine Hand voll Schnickschnack...

Schnickschnack geht immer!
In meinem Fall hat Schnickschnack natürlich was mit  Tascherln zu tun :-)

Nummer eins:
Zippy Wallet von Noodlehead aus Korkstoff und ColArtex.




Korkstoff finde ich echt klasse!
Er lässt sich gut nähen und wenden, fühlt sich super an und sieht schick aus!
Also ich finde, er sieht am schicksten aus, wenn man ihn mit anderem Stoff oder Material kombiniert.
Das andere und besondere Material ist in diesem Fall ColARTex!
Das ist wie wie Kraft-Tex, aber handgefärbt!
Klasse, oder?!
Jutta Hellbach, eine alte Bekannte, die mit mir die Begeisterung für dieses "vegane Leder" teilt und viel auf dem Bernina Blog zeigt, färbt es selbst.
Da musste ich natürlich ein Stück haben :-)
Genauso wie Kraft-Tex näht es sich gut, lässt sich aber nur zäh wenden.
Bei  meinem kleinen Täschchen ist dabei eine Seitennaht geplatzt!
Aber da ich das Material so cool finde, habe ich ihm verziehen, zurückgewendet, die Ecken abgerundet und nochmal vorsichtiger auf rechts gedreht...


Numer zwei:
Mini Money Bag von KekoKreativ aus Korkstoff






Auf Instagram bin ich immer ganz verliebt, wenn Chrissibag diese kleinen Geldbeutel zeigt :-)
Also habe ich mir doch endlich mal den Schnitt gegönnt und los genäht...
Ich finde es echt raffiniert, wie da die Trennfächer gemacht werden!
Die Anleitung war eine gute "Investition".
Und ich glaube es, wenn gesagt wird, dass sie schnell zu nähen ist-
wenn man mal die erste gemacht hat und wenn man nicht dieses Verschluss reinpopeln muss, sondern Druckknöpfe nimmt...


Nummer drei:
Fächermappe aus ColARTex
nach einer Anleitung von DEKO Kitchen




Ha, da habe ich voll gebastelt!
Mit Kleber und so!
Und ich habe mir sogar ein ganzes To-Do-Video angeschaut!
(die, die mich kennen, sind jetzt hoffentlich beeindruckt ;-)   )
Meine Version ist nicht mit Graupappe und Kork, aber mit ColARTex.
Die Idee, Briefumschläge als Fächergrundlage zu nehmen, fand ich super!
Und wieder einmal wünschte ich, ich hätte die Geduld und Kreativität um so schöne Fotos zu machen, wie diese Kreativ-Bloggerin...

Aber mei, ich bin, wie ich bin...

(Korkstoff und KraftTex habe ich im Laden,  und ColARTex werde ich bekommen)




Und am Wochenende ist wieder Ausstellung der Kultüren!!
Kommt ihr uns besuchen?!
Wir sind alle nett und haben wieder schöne Quilts in der Stephanus Kirche hängen!
Hier geht's zur Info Seite.
Hier ein Bild vom letzten Jahr
(leider weiß ich nicht mehr, wer das gemacht hat- Andrea?)




Habt Spaß
Verena

Montag, 3. Oktober 2016

Laptop Tasche mit Modern Hexies

Da der erste Kurs, den ich geben werde (hüstelhüstel...) das Thema "Handnähen mit der Englischen Papiernähmethode" (EPP) lautet, habe ich die letzten Tage nochmal im Internet recherchiert, wer wie was macht und ob es irgendwas Neues gibt, was ich noch nicht kenne und außprobieren möchte...
Und ja, beim Stöbern und Ideen suchen auf der Seite von "Pretty and Useful" habe ich was gefunden!
(was ich dann aber doch nicht direkt für meinen Kurs verwenden werde...)
Evelyn Zuber ist schon lange Jahre ganz groß mit English Paper Piecing und hat ganz wunderbare Ideen für EPP Muster und auch ganz viel Material dafür.
Was ich noch nicht kannte sind Schablonen, mit denen man Hexagone für "Modern Hexies" auf dem Stoff ausrichten kann. Ich liebe "Modern Hexies"!
Da sind die Hexagone nicht aneinander genäht, sondern werden einzeln auf einem Hintergrundstoff appliziert.



Ein schönes Tutorial dafür ist hier zu finden.
Diese kleinen Quilts mit Hexagonen im Farbverlauf finde ich ganz klasse!
So einen wollte ich schon immer mal machen!

Also habe ich die Schablone bestellt.
Ich wollte eh verschiedene Methoden üben, mit denen man den Stoff auf den Papierschablonen festheftet.
Meine bevorzugte Methode ist die "durch das Papier stechen".
Da ist der Stoff schön straff über dem Papier und ich kann später die Teile trotzdem gut zusammen nähen, ohne die Papierkante zu treffen.
Da ich dickeren Baumwollfaden in Kontrastfarbe zum Heften nehme, habe ich auch kein Problem damit, den Faden nach dem Zusammennähen wieder zu entfernen.
Und es war mir auch nie zu lästig...



Dann habe ich zum ersten Mal "auf dem Papier festkleben" probiert.
Äh, ja...
Ich behaupte ja immer, Nähen wäre deshalb mein Hobby, weil ich mit da nicht die Finger schmutzig mache!
Das Kleben ist überhaupt nicht mein Ding: Da werden ja die Finger pappig!
Der Stoff ist bei mir dann auch so straff über dem Papier, dass ich beim Zusammennähen die Papierkanten treffe.
Und den Tipp, den Stoff nicht so straff zu spannen, kann ich nicht umsetzen- da werden meine Finger noch pappiger und der Stoff so richtig lappig und ich sehr genervt...



Und dann gibt es noch "nur den Stoff heften".
Das zu lernen war ich immer zu faul (vor allem, weil das mit "durch Papier" immer so gut geklappt hat!).
Aber mit dem Plan, Modern Hexies zu machen, schien mir das dann doch mal sinnvoll.
Am Anfang war mir der Stoff oft zu lappig über das Papier gespannt.
Mit mehr Übung und Ausprobieren, wie ich die Stiche über die Ecken optimaler mache, wurde es schon besser.



(Bei allen Methoden klebe ich das Papier erstmal mit einem kleinen Kleks Prym "Aqua Fixier Marker" fest.
Und bei mir sind auch alle Stoffstücke schön mit Nahtzugabe in hexagonform geschnitten.)

Da ich kein großes Projekt in Angriff nehmen wollte und mein Firmen-Laptop dringend einen Transportschutz brauchte, habe ich mich entschlossen, mich halt wieder mal mit einer Tasche auszutoben ;-)
Das Stück V and Co Ombre Stoff hatte ich gleich raus gezogen. Die Modern Hexies Miniquilts mit den Ombre Stoffen bewundere ich auf Instagram ständig!
Dann habe ich mich aber für eine andere Farbaufstellung entschieden:
schwarz-weiß auf Ombre!



Der Sonntag war so gemütlich bei uns:
Der Bub hat gelesen und Lego gespielt, der Mann Eishockey geschaut und die Telefonanlage wieder in Schuß gebracht und ich Hexies geheftet :-D
Nach dem Bügeln gingen die Hexagone ganz gut vom Papier zu lösen und blieben dank der Heftfäden auch gut in Form.
Dann also los mit der neuen Schablone!



Und da hatte ich dann echt Probleme!
Meine Hexagone waren alle einen Tick größer als die Löcher in der Schablone!
Wahrscheinlich weil ich noch nicht so geübt bin und der Stoff doch nicht so perfekt straff um das Papier gespannt war...?
Allerdings trägt doch der Stoff immer ein wenig auf, oder?! Die dazugehörigen Papierhexagone passen perfekt und ohne Spielraum in die Löcher!
Außerdem konnte ich die Anleitung nicht ganz nachvollziehen: Erst alle Hexagone locker auflegen, dann die Schablone drauf und die Hexagone perfekt einpassen, ohne die Schablone zu verrutschen...
Wie jetzt? Unten rauspopeln und  dann wieder oben durchdrücken und das ohne die Schablone zu verrutschen?!
Ich habe es nicht kapiert!
Also habe ich mein Hexagon-Arrangement neben meinen Stoff gelegt, die Schablone zum Anzeichnen benutzt und dann meine Hexagone ohne Schablone aufgeklebt.




Nähnähnäh...
Tasche fertig! :-)



Ab und zu musste ich meinem Schatz das Laptop entreißen, damit ich sehen konnte, ob die Größe auch passt! Ich habe Style-Vil als Einlage genommen, damit das Teil gut gepolstert ist und da geht mir immer mehr Breite flöten, als ich denke!
Aber es passt!
Und hinten hat sie auch noch eine Aufsetztasche für das Kabel und die Maus:



Das wird nicht mein letztes Modern Hexie Projekt gewesen sein!
Mir macht das Spaß!
Und außerdem muß ich mehr üben... :-)

schöne Woche!
Verena