Sonntag, 25. Dezember 2016

Else, Karl und Mister Comet

Letztes Jahr um diese Zeit habe ich mir vorgenommen:
Nächstes Jahr fange ich an, Kleidung zu nähen!

Der Frühling kam und ging, im Sommer war anderes wichtiger und im Herbst habe ich mir gedacht: Naja, verschiebe ich das mit der Kleidung halt auf nächstes Jahr ...
Dann lief mir auf Instagram immer wieder Karl über den Weg! Ein schlichtes Kleid von "Schneidernmeistern". Hm, das hat mir gefallen und eines Tages habe ich todesmutig den Schnitt gekauft.
Recht naiv dachte ich, die 30 ausgedruckten Seiten könne ich abends gemütlich for dem Fernseher zusammenkleben und ausschneiden. Äh, ich habe einen eher ungemütlichen Abend auf dem Boden krabbelnd verbracht, bevor die Schnitteile endlich fertig waren.
Und dann nochmal einen ungemütlichen Abend auf dem Boden, um den Stoff zu schneiden! Vielleicht hätte ich als erstes Kleidungs-Projekt nicht eines aussuchen sollen, bei dem ich eine 1,2 m lange Bruchkante brauchte.
Nach einigen Versuchs-Nähten (natürlich am Objekt ;-)   ) mit der Overlock meiner Mutter und verschiedenen Stichen an meiner normalen Nähmaschine, war das Kleid aber recht zügig zusammengenäht.
Die Version mit offenen Kanten an Ärmeln und unterem Saum hat mir gefallen.
Natürlich war mein Kragen am Anfang fast zu eng, um meinen Kopf durchzustecken, aber da wollte ich nix mehr trennen!




Voll angespornt, und weil ich einen türkisen Stoff so schön fand, habe ich mir kurz darauf auch den Schnitt "Else" zugelegt.
Eigentlich auch ein Kleid; aber genauso Jacke oder Pull, lange Ärmel oder kurze, Kapuze oder Kragen, ... viele Variationsmöglichkeiten- und viele Entscheidungen!
Ich habe mich für längeren Pulli mit überlangen Ärmeln und Kragen entschieden.
Also wieder ein Abend Schnitt-Teile ausschneiden!
Dann habe ich wochenlang Stoff und Schnitt von daheim in den Laden und vom Laden nach Hause gezerrt, bis ich endlich mal zugeschnitten habe! Zum Nähen habe ich mir bewusst Zeit gelassen. Das war gut, denn so war ich nie angenervt und hatte Spaß.








Und wißt ihr was- mein Sohn fand meinen Elsen Pulli cool! :-)
Da habe ich beschlossen, ihm einen Pulli zu Weihnachten zu nähen!
Nach tagelanger Suche im Internet habe ich "Mister Comet" auserkoren.
Den kann man auch mit Kragen machen.
Und dann habe ich (Kleidungs-Nähanfängerin!) mir eingebildet, dass der Jungs-Pulli Daumenlöcher braucht! Die kann man auch für Else machen (hier gibt es ein Tutorial). Also habe ich (schon wieder todesmutig) das kleinste Elsen-Daumenloch an den XS Mister Comet Ärmel genäht!
Und ha- es hat geklappt.
Ich war sowas von stolz!



Und der Bub mag seinen Mister Comet Pulli :-)
(wenn er auch nicht willig war beim Fotografieren...)



Da sind wir zwei Hübschen nun...



... und wünschen euch noch
Frohe Weihnachten!




Kommentare:

  1. Für diesen Mut und den anschließenden Erfolg meinen Glückwunsch. All deine ersten Näherfahrungen mit Kleidung sind optimal gelaufen. Das Kleid steht dir übrigens sehr gut - echt chic siehst du aus; das Foto mit deinem Jungen ist toll.
    LG este

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Verena, ich hoffe wir 'verlieren' dich nun nicht an die Klamottennäherinnen nachdem alle Kleidungsstücke so erfolgreich funktioniert haben. ☺️Schließe mich Este an. Du im Kleid siehst klasse aus. Und das Mama Sohn Foto ist nicht zu übertreffen. LG und eine guten Rutsch ins neue Jahr

    AntwortenLöschen