Montag, 3. Oktober 2016

Laptop Tasche mit Modern Hexies

Da der erste Kurs, den ich geben werde (hüstelhüstel...) das Thema "Handnähen mit der Englischen Papiernähmethode" (EPP) lautet, habe ich die letzten Tage nochmal im Internet recherchiert, wer wie was macht und ob es irgendwas Neues gibt, was ich noch nicht kenne und außprobieren möchte...
Und ja, beim Stöbern und Ideen suchen auf der Seite von "Pretty and Useful" habe ich was gefunden!
(was ich dann aber doch nicht direkt für meinen Kurs verwenden werde...)
Evelyn Zuber ist schon lange Jahre ganz groß mit English Paper Piecing und hat ganz wunderbare Ideen für EPP Muster und auch ganz viel Material dafür.
Was ich noch nicht kannte sind Schablonen, mit denen man Hexagone für "Modern Hexies" auf dem Stoff ausrichten kann. Ich liebe "Modern Hexies"!
Da sind die Hexagone nicht aneinander genäht, sondern werden einzeln auf einem Hintergrundstoff appliziert.



Ein schönes Tutorial dafür ist hier zu finden.
Diese kleinen Quilts mit Hexagonen im Farbverlauf finde ich ganz klasse!
So einen wollte ich schon immer mal machen!

Also habe ich die Schablone bestellt.
Ich wollte eh verschiedene Methoden üben, mit denen man den Stoff auf den Papierschablonen festheftet.
Meine bevorzugte Methode ist die "durch das Papier stechen".
Da ist der Stoff schön straff über dem Papier und ich kann später die Teile trotzdem gut zusammen nähen, ohne die Papierkante zu treffen.
Da ich dickeren Baumwollfaden in Kontrastfarbe zum Heften nehme, habe ich auch kein Problem damit, den Faden nach dem Zusammennähen wieder zu entfernen.
Und es war mir auch nie zu lästig...



Dann habe ich zum ersten Mal "auf dem Papier festkleben" probiert.
Äh, ja...
Ich behaupte ja immer, Nähen wäre deshalb mein Hobby, weil ich mit da nicht die Finger schmutzig mache!
Das Kleben ist überhaupt nicht mein Ding: Da werden ja die Finger pappig!
Der Stoff ist bei mir dann auch so straff über dem Papier, dass ich beim Zusammennähen die Papierkanten treffe.
Und den Tipp, den Stoff nicht so straff zu spannen, kann ich nicht umsetzen- da werden meine Finger noch pappiger und der Stoff so richtig lappig und ich sehr genervt...



Und dann gibt es noch "nur den Stoff heften".
Das zu lernen war ich immer zu faul (vor allem, weil das mit "durch Papier" immer so gut geklappt hat!).
Aber mit dem Plan, Modern Hexies zu machen, schien mir das dann doch mal sinnvoll.
Am Anfang war mir der Stoff oft zu lappig über das Papier gespannt.
Mit mehr Übung und Ausprobieren, wie ich die Stiche über die Ecken optimaler mache, wurde es schon besser.



(Bei allen Methoden klebe ich das Papier erstmal mit einem kleinen Kleks Prym "Aqua Fixier Marker" fest.
Und bei mir sind auch alle Stoffstücke schön mit Nahtzugabe in hexagonform geschnitten.)

Da ich kein großes Projekt in Angriff nehmen wollte und mein Firmen-Laptop dringend einen Transportschutz brauchte, habe ich mich entschlossen, mich halt wieder mal mit einer Tasche auszutoben ;-)
Das Stück V and Co Ombre Stoff hatte ich gleich raus gezogen. Die Modern Hexies Miniquilts mit den Ombre Stoffen bewundere ich auf Instagram ständig!
Dann habe ich mich aber für eine andere Farbaufstellung entschieden:
schwarz-weiß auf Ombre!



Der Sonntag war so gemütlich bei uns:
Der Bub hat gelesen und Lego gespielt, der Mann Eishockey geschaut und die Telefonanlage wieder in Schuß gebracht und ich Hexies geheftet :-D
Nach dem Bügeln gingen die Hexagone ganz gut vom Papier zu lösen und blieben dank der Heftfäden auch gut in Form.
Dann also los mit der neuen Schablone!



Und da hatte ich dann echt Probleme!
Meine Hexagone waren alle einen Tick größer als die Löcher in der Schablone!
Wahrscheinlich weil ich noch nicht so geübt bin und der Stoff doch nicht so perfekt straff um das Papier gespannt war...?
Allerdings trägt doch der Stoff immer ein wenig auf, oder?! Die dazugehörigen Papierhexagone passen perfekt und ohne Spielraum in die Löcher!
Außerdem konnte ich die Anleitung nicht ganz nachvollziehen: Erst alle Hexagone locker auflegen, dann die Schablone drauf und die Hexagone perfekt einpassen, ohne die Schablone zu verrutschen...
Wie jetzt? Unten rauspopeln und  dann wieder oben durchdrücken und das ohne die Schablone zu verrutschen?!
Ich habe es nicht kapiert!
Also habe ich mein Hexagon-Arrangement neben meinen Stoff gelegt, die Schablone zum Anzeichnen benutzt und dann meine Hexagone ohne Schablone aufgeklebt.




Nähnähnäh...
Tasche fertig! :-)



Ab und zu musste ich meinem Schatz das Laptop entreißen, damit ich sehen konnte, ob die Größe auch passt! Ich habe Style-Vil als Einlage genommen, damit das Teil gut gepolstert ist und da geht mir immer mehr Breite flöten, als ich denke!
Aber es passt!
Und hinten hat sie auch noch eine Aufsetztasche für das Kabel und die Maus:



Das wird nicht mein letztes Modern Hexie Projekt gewesen sein!
Mir macht das Spaß!
Und außerdem muß ich mehr üben... :-)

schöne Woche!
Verena


Kommentare:

  1. Cooles Projekt, mir gefällt das auch richtig gut, wenn die Hexies "nur" so aufgenäht sind... Ich hefte meine nie durch's Papier, klebe den Stoff aber auch nicht auf die Schablone. Nur die fertigen Hexies klebe ich dann auf den Trägerstoff - dadurch lässt sich die Schablone wieder abheben, ohne das etwas verrutscht.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Verena,
    Ich habe auch gerade Hexagons geheftet und zwar durch das Papier. Das Stoff um die Pappe zu wickeln macht mir immer viel Spaß, das Zusammennähen auch - und dann muss die Pappe raus und an der Stelle wird es grenzwertig. Auf jeden Fall gefallen mir die Hexies immer besser. Und dass mir deine schwarz-weißen Hexies gut gefallen, muss ich eh nicht extra erwähnen, oder?
    Viele Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Verena, hier liegen fertige Hexagons und warten auf deinen Kursus. Wann ist es soweit ?
    Lieben Gruß Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Verena,
    das ist ja mal wieder interessant. Diese Schablone dient also wohl dazu die Hexies (die nicht direkt zusammengenäht werden) in einem akkuraten Abstand zu halten. Hab ich das so richtig verstanden? Sieht sehr schön aus und scheint überaus praktisch zu sein.
    LG este

    AntwortenLöschen
  5. Looks really good! All my favorite colors :)

    AntwortenLöschen
  6. Die Modern Hexies stehen auch noch auf meiner Liste und die Schablone kannte ich noch nicht. Klingt trotz der Platzschwierigkeiten wie eine gute Hilfe. Danke für den Tipp.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Verena,
    die Tasche ist dir perfekt gelungen. Ich hefte gerade Unis für diese Methode. Dein Post gibt mir nun wieder frischen Schwung, danke dir. Ich hefte seit Jahren nur mit deiner dritten Methode, und bin vollauf begeistert. Aber ich nehme auch Klammern um erst den Stoff richtig anzulegen, gerade so wie Liesl Niesner es macht.
    Danke für den Tipp mit der Schablone, hab die noch vom Scrapbooking.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen